Krötenwiese

ein Haus für junge Leute ab 1

Der Hort öffnet wochentäglich von 11.00 Uhr bis 17:00 Uhr und in den Ferien von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

 

In den beiden Hortgruppen der „Krötenwiese“, in der Außenstelle im Rostocker Freizeit Zentrum (RFZ) - Kuphalstraße 77

werden unsere Hortkinder der 1. bis 4. Klasse betreut. 

Hier ist ein enges und individuelles Zusammenleben von jüngeren und älteren Schulkindern in der Nachmittagsbetreuung, 

auch auf die eigenen Nachmittagsveranstaltungen der Kinder abgestimmt, möglich.

Sie gestalten und erleben im Hort ihre Freizeit und organisieren ihre Spiele und Tätigkeiten eigenständig, 

wobei die Erzieher/innen ihnen als Ansprechpartner zur Seite stehen, um eigene Ideen zu verwirklichen.

z.B. bei der Raumgestaltung und als beliebte Spielpartner. 

Sie sind ihnen Zuhörer, geben Impulse und Hinweise, sowie unterstützen die Kinder bei der selbständigen Hausaufgaben-Erledigung, je nach Absprache mit den Eltern.

 

In diesem Bereich kommen natürlich die gelebten Wertvorstellungen der jüngeren Gruppen aus dem Kindergarten

zum Tragen, auch wenn Kinder aus anderen Einrichtungen zu einer neuen Gruppenmischung beitragen. 

Wichtige Werte für ein entspanntes Zusammenleben in den Hortgruppen sind hierbei:

 • Solidarität, Toleranz und Gerechtigkeit,

 • jeder darf seine Meinung einbringen und begründen,

 • Konflikte werden durch Mitsprache zunehmend selbständig gelöst und

 • Regeln und Normen, sowie gesteckte Grenzen     werden im Mittagskreis         beraten und besprochen.

Das Zusammenleben mit Gleichaltrigen nach der Schulzeit ist den Kindern sehr wichtig und das gemeinsame Spielen, besonders auf dem Außengelände, nimmt daher den größten Stellenwert ein. Dadurch wird ein guter Ausgleich zum Schulalltag geschaffen. 

Es wird getobt, selbstorganisierte Bewegungs- und Sportspiele werden ausprobiert und die vorhandenen natürlichen Gegebenheiten können auf kreative Weise genutzt werden. 

z.B. gibt es „Baumhöhlen“ und „Staudämme“ in Pfützen, „Käfer - und Schneckenschulen“ und kleine „Unkrautgärten“.

Aber auch die Möglichkeit sich zurückzuziehen und in Ruhe gelassen zu werden ist gegeben.

Gemeinsame Erlebnistage werden mit den Kindern zusammen organisiert oder in Zusammenarbeit mit anderen im RFZ integrierten Vereinen durchgeführt, wie z.B.:

 • Backen und Kochen,

 • Töpfer - und Tanzkurse,

 • Mitarbeit im Kinderortsbeirat,

 • Exkursionen zur Kunsthalle und zur Bibliothek

 • Theater, Kino oder Ausstellungen Städtischer Museen.

Ebenso werden aber auch hier Traditionen und Rituale gepflegt sowie Feste und Geburtstage gefeiert. 

Weiterhin haben die Kinder die Möglichkeit ihre Ferienzeit in festgelegten „Ferienspielen“ zu erleben. 

Hierbei werden die Kinder an der Planung beteiligt, um eine selbständige Gestaltung ihrer Frei- bzw. Ferienzeit zu üben.