Krötenwiese

ein Haus für junge Leute ab 1

Der Kindergarten öffnet wochentäglich von 6:30 Uhr bis 17:00 Uhr in Reutershagen - Etkar-André-Straße 53.

 

Im Kindergarten werden in vier Gruppen Kinder ab einem Jahr bis zum Übergang in die Schule betreut.

So erleben in einer Krippen-Gruppe 12 Kinder von ein bis drei Jahren, 

in zwei Kindergarten-Gruppe je 17 Kinder zwischen drei und fünf Jahren und 

in einer Vorschul-Gruppe Kinder ab fünf Jahren ihren gemeinsamen Kindergartenalltag.

 

Hauptbeschäftigung der Kinder am Tag ist das Spiel. Im Spiel können sie Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterentwickeln und sich im erlebten Miteinander ausprobieren. Freundschaften und Spielgruppen entstehen, die Sprache entwickelt sich, die Kinder können eigenen kreativen Spielideen nachgehen, lernen teilen und auch Konflikte selbst zu lösen. 

In diesem Altersbereich wächst nicht nur das sprachliche Mitteilungsbedürfnis gegenüber den Bezugspersonen, sondern auch die Neugier auf andere Kinder und ihre gemeinsamen Spielideen. Das Spielverhalten der Krippenkinder, welches noch alterstypisch allein stattfindet, entwickelt sich zum Spiel in kleineren Kindergruppen, sowie in Freundschaftsbeziehungen. 

Sie erlernen ein Zusammenspielen, aufeinander abgestimmt zu handeln und sich auch ungesehen auszuprobieren.

So ist es in dem veränderten Spielverhalten wichtig, Regeln und Normen im Gruppenleben zu erlernen und einzuhalten. Dabei stehen natürlich Spaß und Freude und gemeinsames Erleben dieser neuen Fähigkeiten im Vordergrund.

Neben der Förderung der Selbständigkeit ist die Möglichkeit eigene Entscheidungen zu treffen, Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln, eigene Stärken und Schwächen zu erkennen und diese an sich und anderen zu akzeptieren, sowie kleine Aufträge zu erledigen ein wesentliches erzieherisches Anliegen der Erzieher/innen.

Für die Wissensvermittlung in diesem Alter wird aus den Sachgebieten Sprache, Natur , Mengen, Sport, Musik und Kreatives Gestalten ausgewählt. 

Die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder werden in verschiedenen Angeboten, in Projekten oder im gesamten Tagesablauf vermittelt, gefestigt, erlernt und geübt.

Auffällig für Kinder im Kindergartenalter ist außerdem der deutliche Wunsch bzw. das Bedürfnis nach Bewegung. 

So ist es wichtig diesem mit ausreichenden Bewegungsmöglichkeiten spielerisch in entsprechender Umgebung, ob im Haus, auf dem Kindergartenhof oder den wöchentlichen Sportangeboten in umliegenden Sporthallen zu entsprechen. Die Kinder fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln und erlernen gleichzeitig Grundkenntnisse der Verkehrserziehung. 

Im Ausgleich hierzu ist es wichtig Entspannungs- und Ruhephasen zu erleben und Körperwahrnehmungen zu erfahren. 

Hier machen die Kinder erste Meditations- und Yogaübungen zu Naturklängen und Entspannungsmusik.

Rituale, wie der Morgenkreis, Feste und Feiern lassen den Alltag in Traditionen erleben und das soziale Miteinander wird erlernt, wie z.B. das Begrüßen und Verabschieden, ein respektierlicher Umgang, das Zuhören und das Gehört werden, sich selbst und andere zu akzeptieren, mitzuteilen was gemocht und was nicht gewünscht wird, aber auch bewusst Rücksicht zu nehmen, um als eine selbstbewusste und selbstsichere kleine Persönlichkeit den dann bevorstehenden Übergang in die Schule positiv zu erleben.